Proaktives Funktionsmonitoring war noch nie so einfach

Gelebte Software-as-a-Service-Mentalität

VANGA     •     Funktion      •     Features      •     Integrationen      •     Preise      •     Story behind

I VANGA: Lückenlose Funktionsüberwachung

Unser neuer virtueller Assistent wird Sie begeistern. Er agiert vorausschauend und blitzschnell, ist äußerst mitteilungsbedürftig und spürt jeden Fehler auf. Und: VANGA arbeitet 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, macht niemals Urlaub – und kostet weniger als 0,02 Euro die Stunde.

 

Generieren Sie mehr Einnahmen, während Ihre Kunden sparen

I Werden Sie für Ihre Kunden zum Helden

Unaufhaltsam scannt VANGA die technische Infrastruktur Ihrer Videoüberwachungssysteme. Sie bemerken jeden potentiellen Fehler – und können handeln BEVOR etwas nicht funktioniert. Ihr Pluspunkt: Die Business-App arbeitet herstellerübergreifend und 99,9 Prozent ausfallsicher.

  • Alle technischen System-Daten – von LOAD-Kennziffer bis Kamerastatus – auf einen Blick in einem übersichtlichen Dashboard.
  • Fehlerzentrale protokolliert jeden Vorfall, inklusive Zugang zu Log-Files und Zeitstempel.
  • Automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn im System etwas nicht stimmt.
  • Ein automatisch generierter monatlicher Service Report mit umfangreicher Statistik informiert Ihre Kunden.

Schauen Sie sich unser Video an und lernen Sie unsere Lösung in 45 Sekunden kennen!

 

I So sorgen Sie dafür, dass alles läuft

Ihnen entgeht nichts

Die Künstliche Intelligenz beobachtet alle Ihre IP-Kameras und die dazugehörigen Speichersysteme (NAS) samt Netzwerk und analysiert diese 24 Stunden am Tag an sieben Tagen die Woche.

z

Automatischer Alarm

Weicht etwas von Ihren gewünschten Parametern im System ab – die Lampe fällt aus, die Kamera wird abgedeckt, der Server speichert nicht mehr … – merkt VANGA das in Sekunden und schlägt Alarm.

l

Ganz wie SIE möchten

Innerhalb der nächsten sechs Minuten ruft VANGA Sie an, schickt Ihnen eine SMS oder E-Mail oder zeigt einen Ausfall mittels Anbindung an andere Systeme wie beispielsweise Zendesk oder Pager Duty an.

Handeln statt reagieren

Sie sind der erste, der es weiß, wenn etwas nicht funktioniert: Sie behalten alle Leistungsdaten immer im Blick und treffen Entscheidungen bevor das System ausfällt. Sie handeln sofort – und machen Ihre Kunden glücklich.

Zentral und sicher

VANGA agiert via hhtps-Verschlüsselung aus der Cloud heraus. Das System ist in unserem Hochsicherheits-Rechenzentrum zuhause, das auf vier Standorte in der Welt verteilt ist und 99,95 Prozent Ausfallsicherheit garantiert.

Verbindungen schaffen

Für VANGA ist es kein Problem, einfach alle Standorte der Videoüberwachungsanlagen, die Sie betreuen, zu erfassen und in seinen Überwachungsprozess mit einzubinden. Eben weil VANGA überall in der Welt zuhause ist.

 

Keine Sorge: VANGA macht das schon! Diese Features sorgen für eine sichere Funktionsüberwachung

I Leistungsstarkes Monitoring für Ihre Videoüberwachung

→ IP-Kamera-Status

→ Netzwerkaktivität

→ cloud-basiertes Funktionsmanagement

→ Arbeitsspeicherauslastung

→ SMART-Analyse

→ Auslastung des Dateisystems

→ System-LOAD-Monitoring

→ RAID-Überwachung

→ Alarmierung per Mail oder SMS

→ Player

→ Power-Lost-Überwachung

→ Download der IP-Kamera-Logs

→ Fehlerdatenbank

VANGA ist leicht, schlank und schön. Nie konnten Kunden ganz ohne  tiefgreifende Informatik- und Netzwerk-Kenntnisse so genau sagen, wie es ihrem System geht. Und auch noch ganz einfach eingerichtet!

André Flathmann

Head of Development, XQAND AG

 

Anpassungsfähig & individuell einsetzbar

I VANGA kann mehr als nur XQAND

Der VANGA Vorgänger XQAND Call Home Pro war schon vielseitig – aber unsere neue Software-as-a-Service-Lösung kann noch viel mehr. Konnten mit Call Home Pro bislang nur die hauseigenen XAP Video-Server-Systeme und ausschließlich Kameras von Mobotix, Axis und Samsung überwacht werden, steht Ihnen mit VANGA die Welt offen!

  • Integriert sich in viele NVR-Systeme: XQAND, QNAP, Synology, HP, Dell, Windows …
  • Überwacht über 7.000 IP-Kameras, wie von Mobotix, Axis, Samsung, Hikvision, ONVIF-Kameras …

 

 

Die VANGA Story. Oder:

Warum proaktives Monitoring einen Namen hat

Zugegeben: Es klingt ein wenig nach einem schlechten Film: Eine gezogene Waffe, eine simple Frage und eine verlegene Antwort stehen hinter der Entwicklung von VANGA.

Im Sommer 2011 hielt ich mit dem Auto an einer Tankstelle und – manchmal nimmt das Leben verrückte Züge an – sah keine zehn Minuten später dem Lauf einer Pistole entgegen. Die Situation verlief glimpflich, innerhalb von Minuten war der Überfall vorbei, der Täter auf und davon.

Der Täter musste doch auf den Videoaufzeichnungen zu sehen sein, stellte ich nach dem ersten Schock in den Raum. Verlegen die Reaktion: Polizisten und Mitarbeiter der Tankstelle mussten meine Frage verneinen – auch wenn es sich bei der installierten Kameras keineswegs um Attrappen, sondern um eine moderne Videoüberwachungsanlage handelte.

Wie kann das passieren? Ich begann zu recherchieren. Dinge wie ein technischer Ausfall, der zum Verlust der Aufzeichnungen führt, können vorkommen. Aber man werde ja auch nicht jeden Tag überfallen, und sonst interessiere sich ja keiner für die Aufnahmen, entgegnete mir einige Tage später die Firma, die die Anlage gebaut hatte.

Warum investieren Unternehmen zehntausende von Euros in eine Videoanlage – ohne die Garantie zu haben, dass sie im Ernstfall auch ein Bild haben? Warum gehen sie das Risiko ein, dass jeder noch so kleine unbemerkte Defekt die Anlage nutzlos macht? Sind sie sich dem überhaupt bewusst?

Diese und andere Fragen ließen mich nicht mehr los, und wir begannen damit eine Lösung zu finden. Ein System zu entwickeln, das etwas Derartiges nicht mehr vorkommen lässt.

„Ein Aufzeichnungsverlust wird von niemanden geliebt, aber mangels bezahlbarer Alternativen in Kauf genommen”, lernten wir beim Start unserer Produktentwicklung. „Eine Möglichkeit, das Risiko fehlender Aufzeichnung zu minimieren, ist eine regelmäßige Kontrolle aller Komponenten“, erklärten uns Fachbetriebe. Trotzdem könne man “das eine Bild” nicht zu 100 Prozent garantieren – und die Kosten für den Verbraucher seien nicht unerheblich.

Unsere Ausgangsfrage war also: Wir bringen wir die Forderungen nach einer Aufzeichnungsgarantie mit dem Wunsch nach bezahlbarer Wartung zusammen?

Das Zauberwort hieß: “DIGITAL“. Wollten wir den Wartungsprozess preislich annehmbar und trotzdem hoch qualitativ gestalten, muss er automatisch und digital werden.

Wir begannen zu suchen, schauten uns diverse Open-Source-Tools aus der Rechenzentren-Szene an und testeten verschiedenste E-Mail- und Messanger-Lösungen der Kamera-Hersteller. Keine davon kam unseren Ziel – 99,99% Verfügbarkeit und einfache Bedienbarkeit – auch nur nahe. Also haben wir unsere eigene Lösung gebaut.

Marco Schottke

Founder & CEO, XQAND AG

I Herstellerübergreifende Business-App

Anfänglich noch ein reines Zusatzangebot zu unseren XQAND Video-Server-Systemen, ist VANGA heute eine herstellerübergreifend einsetzbare Business-App und das einzige Angebot am internationalen Markt, das einfachste Bedienung mit 99,99% Verfügbarkeit zusammen bringt.

Von den USA bis nach Singapur setzen unsere Partner auf XQAND Technologie, um eine ganz neue Kategorie von Service für ihrer Kunden zu leisten – für weniger als 0,05 Euro pro Tag und Kamera und einer technischen Bildgarantie.